14 Feb 2010 Hanfsaaten-Brot
 |  Kategorie: Brote  | Tags: ,

Auf der Suche nach einem neuen Brotrezept bin ich bei Hefe und mehr Hanfsaatenbrot 001

auf ein Hanfsaaten-Brot gestoßen. Hanf habe ich noch nie gegessen und

so habe ich es gleich ausprobiert.

Mein Fazit: ein leckeres luftiges Brot mit feinem nussigen Geschmack und einem leisen knirschen beim kauen.

Um es meinen Bedürfnissen anzupassen habe ich aber ein paar kleine Veränderungen vorgenommen. So habe ich den Vollkornanteil deutlich verringert und durch Bioweizenmehl Type 550 ersetzt. Die Wassermenge wurde leicht reduziert. Den Hanf habe ich  grob geschrotet um das “knirschen” beim kauen zu verringern.

ergibt 3 Brote von je ca.0,750 kg

Pâte fermentée

  • 250g Mehl Type 550
  • 175g Wasser Hanfsaatenbrot 003
  • 2g Hefe
  • 5g Salz

Teig

  • gesamter Pâte fermentée
  • 330g frisch gemahlener Weizen
  • 670g Weizenmehl Bio Type 550
  • 750g Wasser
  • 25g Reismalz
  • 5g Hefe
  • 20g Salz
  • 85g Sesam
  • 20g Leinsamen, mehr hatte ich nicht mehr
  • 100g Hanfsamen grob geschrotet

Bei der Zubereitung des Teiges habe ich mich an die Anleitung von” Hefe und mehr “ gehalten.

Zubereitung:

Alle Zutaten für den Pâte fermentée vermengen und bis zu mittlerer Glutenentwicklung kneten. 2 Stunden bei Raumtemperatur gehen lassen, dann für mindestens 12 Stunden in den Kühlschrank stellen, länger (bis zu drei Tagen) ist aber auch kein Problem.

Die Saaten in der Pfanne trocken anrösten, und zum Abkühlen zur Seite stellen.

Für den Hauptteig alle Zutaten, bis auf die Saaten,  erst 3 min auf kleiner Stufe kneten, dann bei hoher Geschwindigkeit bis zur mittleren Glutenentwicklung kneten (ca. 6 min). Nun die Saaten hinzugeben und weitere 2 min kneten.

2,5  Stunde ruhen lassen. Dabei den Teig 3 mal falten.

Den Teig zu 3 Broten formen. Eines habe ich in ein gut ausgemehltes Brotkörbchen gelegt . Die anderen Beiden in eine sehr große (35 cm) gefettete Brotbackform gegeben.  Nach 1,5 Stunden waren die Teiglinge gut aufgegangen. Den Backstein rechtzeitig auf 250°C aufheizen.

Nach dem gehen das Brot aus dem Körbchen auf den Brotschieber stürzen und in den Ofen einschießen. Kräftig schwaden und für 40 Min backen.

Falls der Backofen nicht alle Brote gleichzeitig fasst die Backform in den Kühlschrank stellen. So übersteht der Teig die Wartezeit unbeschadet.

Ähnliche Rezepte:

    Weizenbrote 1Teil Vollkorn, 2Teile Type 505 003

    Buttermilchbrot

    Weizenbrot mit Dinkelvollkorn 002

    Rekas Sauerteigbrot für den World Bread Day 16 10 09 (2)

    Schweizer Brot Sep 09

    You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. You can leave a response, or trackback from your own site.

    Ein Kommentar

    1. 1
      Stefanie 

      Das sieht wirklich lecker aus, Mama. Das nächste Mal werde ich das Brot mal mit geschälten Hanfsaaten backen, das würde den „Knirschfaktor“ bestimmt vergerringern.
      Liegt bei euch auch wieder so viel Schnee? Ich habe gerade den Bürgersteig wieder freigeschaufelt, und zu meiner Freude Graugänse gehört. Der Frühling kann also gar nicht mehr so weit weg sein!

    Leave a Reply

    *