22 Jan 2010 Toastbrot nach Bäcker Süpke
 |  Kategorie: Brote  | Tags: ,

Auf der Suche nach einem leckeren Toastbrot habe ich den Blog von Bäcker Süpke entdeckt. Ein Bäcker ganz nach Toastbrot nach Bäcker Süpke 004meinem Herzen. Er lehnt, genau wie ich, chemische Zusätze in seinem Backwerk ab. Bravo! Auch lässt er uns Leser an seinen Erfahrungen teilhaben. Um dann das von ihm gelernte umzusetzen, verrät er uns noch sehr schöne Rezepte zum Nachbacken. Hier also meine Erfahrungen mit dem  Toastbrot nach Bäcker Süpke – zum selber basteln, ganz ohne chemische Kampfstoffe     🙂

Das genaue Rezept findet ihr hier:

http://baeckersuepke.wordpress.com/2009/01/09/toastbrot-zum-selber-bastlen-ohne-chemische-kampfstoffe/#comment-563 Um es fructosearm zu backen habe ich den Zucker gegen 25g Traubenzucker ausgetauscht. Beim ersten Versuch war die Krume und der Geschmack gut, nicht jedoch das Aussehen des Brotes. Es waren 4 Wülste die sich deutlich von einander absetzten. Ich habe es also noch einmal gebacken und wieder nach der 4 Pieces Methode in die Backform gelegt. Dieses Mal habe ich aber den Teig, mit Hilfe der Küchenwage, in 4 gleichgroße Stücke geteilt um sie dann einzeln zu Stränge zu formen. So wurden sie deutlich gleichmäßiger in Form und Durchmesser. Der 2. Unterschied, beim Backen, war die Tatsache dass ich die Brotformen zunächst mit Backpapier abdeckte um sie dann mit einem Backblech zu verschießen. So erreichte ich die schöne glatte Oberfläche.

Jetzt stimmen nicht nur Geschmack und Krume sondern auch das Aussehen. Getoastet hat es eine schöne gleichmäßige goldbraune Farbe. Toastbrot nach Bäcker Süpke 002

Ähnliche Rezepte:

    Weizenbrote 1Teil Vollkorn, 2Teile Type 505 003

    Schweizer Brot Sep 09

    Hanfsaatenbrot 001

    Weizenbrot mit Dinkelvollkorn 002

    Rekas Sauerteigbrot für den World Bread Day 16 10 09 (2)

    You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. Both comments and pings are currently closed.

    Ein Kommentar

    1. 1
      Stefanie 

      Da ich es ja schon kosten durfte, weiß ich, dass es nicht nur gut aussieht, sondern auch sehr lecker schmeckt!